Gut und sicher wohnen - seit über 110 Jahren!

Wir sind eine kleine bestandsverwaltende Baugenossenschaft im Herzen Sendlings. Seit Gründung anno 1908 sind wir unserem Satzungsauftrag treu - wir versorgen unsere Mitglieder mit gutem, sicherem und sozial verantwortbarem Wohnraum. Unsere Mitglieder können sich auf uns verlassen!

  

Möchten Sie mehr über uns erfahren, gehen Sie doch einfach auf eine kleine Zeitreise durch die Geschichte der Baugenossenschaft München-Süd eG.

 

Unser Immobilienbestand von rund 750 Wohnungen, 160 Garagen und 10 gewerblichen Einheiten bewirtschaften wir nach genossenschaftlichen Grundsätzen nachhaltig und sozial verantwortbar.

Genossenschaftlich wohnen heißt, Wohnen gemeinschaftlich organisieren.

 

Anders als bspw. kirchliche oder kommunale Wohnungsunternehmen sind wir keine Wohnungsfürsorgeeinrichtung eines öffentlichen oder privaten Trägers. Damit fließen uns auch keine speziellen Fördergelder zu - wir sind ganz im Sinne des genossenschaftlichen Prinzips der Selbsthilfe auf uns allein gestellt.

 

So war in der Vergangenheit, insbesondere in den Anfangsjahren und in den Wiederaufbaujahren nach dem II. Weltkrieg, die tätige Mithilfe der Mitglieder durchaus üblich. Nur durch gemeinsame Arbeitseinsätze konnten die Wohnkosten auf ein erträgliches Maß reduziert werden.

 

Dank diesem Engagement ist heute ein ausreichender Kapitalstock geschaffen und die tätige Mithilfe nicht mehr erforderlich. Aber auch heute noch ist die Genossenschaft auf das unkomplizierte Mitwirken ihrer Mitglieder angewiesen, um Aufgaben und Ziele schnell und kostengünstig erreichen zu können.

Genossenschaftlich wohnen heißt, nachhaltig und generationengerecht wohnen.

 

Genossenschaftlich wohnen verbietet egozentrisches und kurzfristiges Denken und Handeln. Wir sind nicht nur den derzeitigen Mitgliedern und Bewohnern verpflichtet, sondern auch deren Kinder und Kindeskinder. Dies verpflichtet uns zu einer maßvollen Instandhaltungs- und Modernisierungstätigkeit und vorallem zur Kostentragung. Wohnen auf Kosten anderer Mitglieder bzw. nachfolgender Generationen ist schlicht ungenossenschaftlich.

Die nächsten 100 Jahre gemeinsam gestalten.

 

Auch in Zukunft sollen unsere Mitglieder mit gutem, sicherem und sozial verantwortbarem Wohnraum versorgt werden. Daran arbeiten wir - gemeinsam!